Galerie mit einigen Kunstwerke von Karl "Charly" Müller:

(für volle Grösse Bild anklicken)

 

 

     
Die bei Dellogierung oder Lagerung geköpften Wachstatuen von karl Müller nachdem sie vom Lager der Gemeinde ausgelöst worden sind, im Gegensatz zu den Statuen von Karl Müller die zm Teil von Guss-Messing-Zöttl gegossen sind, der weltweit bekannteset & beste Gieser Österreichs ist, für dessen Guss die Wachsstatuen hätten Vorlage (original) sein sollen. Alle Statuen sind von Karl Müller und selbstredend mehrmals veröffentlicht = ausgestellt Grosse nationale wie internationale Künstler wie zb.Hrdlicka lassen bei Zöttl giesen, sowie auch die Kirche für ihre Bummering Glocke im Stephansdom seinen Rat zu Hilfe zieht Der Guss einer Statue bei Zöttl kostet mehr als das Lebenswerk von Karl Müller sammt Künstler Werkzeug wie Möbel im Jahr 1998 geschätzt worden ist ?! Wo bleibt seit 4 Jahren die Staatsanwaltschaft ?!
Bild 1
Bild2
Bild3

Das ist staatliche Terror gegen freie Künstler, wann agiert die EU gegen solche Terrorristen im Namen des Gesetzes?!

Wo ist der unterschied zwischen verbrannten Kirchen und Moscheen und verbrannten Kunstwerken. Sie alle sind ein Spiegel der Kultur und müssen erhalten werden.

 

Das ist der Kasten aus den 60 iger Jahren der in der Werkstattgalerie (vormals Konsumfiliale). auf Bild 1 in den 80iger Jahren, der vor der Delogierung im Attelier Werkstattgalerie vom Künstler Karl Müller abgebeizt und über Monate aufwendigst restauriert worden ist. Auf Bild 2 mit Kulturstatrat Zilk (im Hintergrund) in den 80igern, auf Bild 3 mit dem späteren Erben des Skandals malend, und auf Bild 4 "nur" mit Theaterlicht (im Wert von ÖS 2 - 5000 Schilling 300 Euro) Alles zusammen ist 1998 wegen Ungeziefergefahr für Wertlos erklärt und am Müll ?! vernichtet worden. Interessant ist, dass vorsätzlich nur ein kleiner Ausschnitt (ca. 10 Fächer photografiert worden sind), obwohl es über 50 Fächer gegeben hat, die alle immer voll mit Kunstbüchern Werkzeug Kunstwerken ... waren. Leider hat der Sachverständige es nicht geschafft, die manupulativ bewusst nur Ausschnitte zeigenden Photos frei vom bestens gepflegeten Eigentum von Herrn Müller zu halten, da auch ein restaurierter Massivkholzkasten in dieser Grössse am freien Markt um ÖS 50 - 100.000.- (7.000.- Euro) gehandelt wird. Dies war den Sachverständigen wie Gerichtsvollziehrer immer bewusst. Man sieht auch auf Bild 1, dass das Attelier gross genug war den Kasten komplett zu Photografieren, dennoch wählte der "Sachverständige" im Auftrag der Gemeinde diesen Weg, um der Nachwelt (Uns) zu verschleiern, wass sich noch fur Kunstgegenstände im Kasten mit 50 Fächern und Laden befunden hat. Wer hat all diese Fahrnisse des Herrn Müller zu seiner Bereicherung letzlich veräußert, oder ist es in in Österreich so üblich dass es normal ist, dass vorsätzlich frisch renovierte Antiquitäten und Kunstwerke in anwesenheit von Sachverständigen und Gerichtsvollziehern vernichtet werden.Solche geschichten kennt man sonst nur von den Millosevic, den Taliban und Saddam Hussein und dem Iran. Aber mit denen kooperieren Haider und Böhmdorfer schon lange wie man überall auf der Welt aus den Medien weiss, und diese Herren sind Teile der Regirung und letzlich sogar mitverantwortlich aufgrund ihrer negativ Vorbildwirkung für ihre, nein eigentlich unsere, Staatsdiener im namen derer Gesetze. Unserere Gesetze die wir für uns geschaffen haben sin in der Praxis Wertlos, weil solche Wertloserklärungen von Kunst und Eigentum Wertlos sind für unserer Gesellschaft wie die Organe die sie ausstellen. Man sollte sie selbst wegen Ungezievergefahr auf den Gerichtlichen, politischen Müll werfen, wie es die Nato und Europa mit anderen Diktaturen auch macht, nur nicht im inneren. da schweigt man in der Politik vor Schadensfreude lieber Jahrelang bei Wein und Kaviar, und lässt anschliesend um Millionen die Nazifresken im Kärntner Landtag restaurieren, nachdem die Friedenskunstwerke des Kärntner slovenischen Künstlers Karl Müller schon vernichtet worden sind, und man in Ruhe auf Kosten des Volkes mit widerverinigten Europafightern aufrüsten kann, und in der zukünftigen geplanten Europäischen Verfassung die Euroarme auch gegen dass eigene Volk marschieren lassen kann.weit sind wir gekommen. Es ist nur mehr eine frage der Zeit bis uns eine ehemalige Besatzungsmächte von diesen Widerbetätigern befreit, zb weil wir neutrale Österreicher die völkerrechtswidrige kriegserkärung gegen Jugoslavien mitunterschrieben haben. Wissen sie bis zum Bundeskanzler, damals Aussenminister nicht, dass die neutralität Völkerrechtlich verbindlich ist. Wie können sie wissentlich als Vertreter des Volkes solche internationalen Gesetzesbrüche produzieren, und dann jahrelang stolz darauf sein, dass die Neutralität defakto nicht mehr existiert, weil sie Herr Schüssel als Ausenminister und Chef des Diplomatischen Korps veranlasst hat. Wir sind froh darüber, dass die neuen Enkel und Erben von Karl Müller die sich in den Jahren 2001 und 2003 reikarniert haben noch 2 andere lebenden Grosseltern haben die seit 25 Jahren in der UNO arbeiten, sodass sie, die Enkelkinder von Karl Müller selbst mitlerweile Uno Familienmitglieder sind, und nun diese durch ihren juristischen Staatus geschützten Erben im Jahr 2004 den Ehrenschutz über unsere Projekt zukommt, da sie die Uno & Unesco bewegen können, im interesse ihre eigenen neuen Familienmitglieder den Fortbestand von " Künstler für Frieden" in Form von Peaceartist für unsere aller Zukunft zu unterstützen. Denn es wäre absurd, wenn die Uno zulässst, dass sie, diese Kinder, um ihr Erbe, die Kunst & Muse und den Frieden des Vaters sowie des Grossvaters weiterhin betrogen werden, vor allem nachdem alles öffentlich ins Internet gestellt worden ist, da sie als Kinder sich mit 8 Monaten und 2 Jahren sich noch nicht alleine zu Wehr setzen können und den Schutz der Uno, in Anspruch nehmen werden können, wenn es sein muß. So wie eine Diplomatentochter die mitlerweile selbst eine Diplomatenausbildung macht in ihrer Heimat alle Unterlagen über diese Fall im Jahr 2000 in gewahrsam genommen hat, um den Sohn des geschädigten Künstlers die Kraft zu geben, das erste Rundschreiben zu verfassen, und an alle Instutitionen abzuschicken. FRIEDEN PEACE PACE ..... alle Sprachen und Kulturen der Welt verstehen diese Worte.

 

for a peacefull life, das peaceartist „Künstler für Frieden“ Team

(some parts of this site are under construction, please come back)

(c) m art in m